Mehr Genre als eins. Triebwerk Hornung aus Berlin

Foto: Sören Jagdhuhn

Triebwerk Hornung begeistert. So entfesselt wie die drei Männer auf der Bühne aufspielen, halten es auch die einschlägigen Feuilletons mit ihren (durchweg positiven) Kritiken. Was also soll der Autor schreiben, wenn er nicht in das Powerplay der Adjektive mit einstimmen will? „Powerplay ist doch schon mal ein guter Anfang.“ Ludwig Hornung grinst, als er das sagt. Er, der 1986 geborene Jazz-Pianist und Absolvent des Jazz Instituts Berlin, ist Initiator von Triebwerk Hornung. John Schröder (Drums), eine der wichtigsten und einflussreichsten Persönlichkeiten im deutschen Jazz und Wanja Slavin (Saxophon), ein ebenso international bekannter und gefragter Musiker, vervollständigen das Trio, das…
Mehr lesen »

Neuigkeiten

Die Sterblichkeit der Seele – ein wortgewaltiger Tanz zwischen Licht und Schatten

Die Autorin Michaela Kastel hat mit Die Sterblichkeit der Seele einen mysteriösen und ergreifenden Liebesroman geschrieben, dessen bild- und wortgewaltige Sprache den Leser in die glanzvolle und abgründige Welt der Wiener Musical-Szene…
Mehr lesen »

Interviews


Foto: Thomas Langens

Im Gespräch mit Nathan Winters über die Leipziger Buchmesse, Alexander den Großen & schlecht gewählte Urlaubsziele

StageCat: Sie hatten einen anderen Beruf gewählt. Wann kam Ihr Entschluss Schriftsteller zu werden?

Nathan Winters: Der Startschuss fiel 2010. Meine Frau war daran nicht ganz unbeteiligt.
Ich hatte ihr eine…
Mehr lesen »

Klatsch

Foto: Andy Kaufhold

Blank & Jones sind immer für eine Überraschung zu haben

Anfang des Jahres veröffentlicht das DJ- und Produzenten-Duo nach 8 Jahren erstmalig wieder ein Album, diesmal mit dem titelgebenden Song „#WhatWeDoAtNight“. Ihr neues Album bezeichnen sie als „Adult Electronica“, also elektronische Musik für…
Mehr lesen »

 

Kolumnen

Axel Pätz: Gedichtet!

Diesmal schreibe ich ungewöhnlich früh, doch solange dieses Thema noch aktuell ist ( und das ist es bei der Frequenz, mit der Donald Trump täglichen Torheiten tweetet nicht besonders lange) muss es auch raus.

Gestern in Schweden: Mehr lesen »

Kritiken

Ramona Diaz Dokumentarfilm Motherland: Mutterschaft zwischen Krise und Verheißung

Mutterschaft verheißt die Erfüllung einer gesellschaftlichen Rolle. Sie scheint die Verkörperung der Zwillingsideale von Geborgenheit und bedingungsloser Liebe. Die philippinische Regisseurin Ramona S. Diaz weiß also, was sie tut, wenn sie in ihrem…
Mehr lesen »

Präsentationen

Über Großstadtstress und grüne Daumen! - Ein Erfahrungsbericht von Martin Demmler

Das Wetter wird langsam besser und der Frühlingsanfang steht fast vor der Tür. Die Großstädter fangen mit der Bepflanzung der Balkons an, doch fast jeder träumt vom eigenen Garten.

Genau diesen Traum erfüllen sich die…
Mehr lesen »

 

Video der Woche

Martina Schwarzmann: „Gscheid gfreid“

Auch mit "Gscheid gfreid", ihrem mittlerweile fünften Programm, verlässt Martina Schwarzmann die ausgetrampelten Pfade des Humors und geht sicheren Schrittes querfeldein. Die mit zahlreichen Kabarettpreisen ausgezeichnete Oberbayerin nimmt einen mit an Orte, an denen die Gedanken noch nie vorher gewesen sind, und wenn einem doch etwas bekannt vorkommt, kann es gut sein, dass man vielleicht gerade in sich geht und sich selbst wiedererkennt. Ein Abend voller kluger Gedanken, schräger Geschichten und bisher ungesungener Lieder erwartet die Besucher und beim Heimgehen wird man sagen: "Heid hama uns gscheid gfreid!"
Infos & Tickets »

Verlosung: von 2 Exemplaren für SUSANNE HESSEs Buch „An der Wand kann man nicht nähen“

Wieviele Menschen erkranken jährlich in Deutschland an dieser tückischen Krankheit?
A: 15.000
B: 150.000
C: 1.500.000

Mehr Infos»

Die Antworten bitte an die folgende E-Mail-Adresse schicken: gewinnspiel@stagecat.de (Bitte den Namen und Postadresse nicht vergessen!).Einsendeschluss ist am 01. Mai 2017 um 18:00 Uhr. Kennwort der Verlosung: „Hesse“. Die Bücher werden per Post verschickt.

Verlosung: von 2 Exemplaren für ALEX BURKHARDs brandneuem Buch „Benutz es!“

Bei welchem Werk hatte Alex Burkhard einen Co-Autor?
A: Die Zeit kriegen wir schon Rom
B: … und was kann man damit später mal machen?
C: Benutz es! – Von der Kunst, es unnötig kompliziert zu machen

Mehr Infos»

Die Antworten bitte an die folgende E-Mail-Adresse schicken:gewinnspiel@stagecat.de (Bitte den Namen und Postadresse nicht vergessen!).Einsendeschluss ist am 15. Mai 2017 um 18:00 Uhr. Kennwort der Verlosung: „Burkhard“. Die Bücher werden per Post verschickt.